Nehmen Sie Platz ...


... und werden Sie Partner der Gesundheitsterminal-Infrastruktur. Bieten Sie Ihren Versicherten den direkten Draht zu Ihrer Kasse – direkt aus der Apotheke. Ihre Versicherten sparen so Zeit, Geld und Wege und profitieren von dem einmaligen Gesundheitsservice. Wir beraten Sie gern.


Read more

225 Gesundheits- terminals für Sachsen


Innovative Technik für eine digitale hochsichere Zukunft. Vorrangig werden die Terminals in Apotheken, Krankhäusern und medizinischen Versorgungszentren zur Verfügung stehen.


Read more

Nehmen Sie teil!


Apotheken, Krankenhäuser und MVZs können Teil der sächsischen Infrastruktur werden! Einfach Unterlagen downloaden und einreichen!


Read more
Innovative Infrastruktur für Sachsen


Als erstes Bundesland setzt das Land Sachsen einen wichtigen Meilenstein für digitale Gleichberechtigung und fördert 225 Gesundheitsterminals. Die neuen digitalenServicepunkte für die Bevölkerung werden im Rahmen des eHealthSAX Projektes landesweit aufgestellt und bieten einen gekapselten, hochsicheren, digitalen Zugang für alle Menschen im Gesundheitswesen - so einfach zu bedienen wie ein Geldautomat.

Unabhängig von Technikwissen oder Technikbesitz und ohne Angst vor Viren, Trojanern oder unberechtigter Datenweitergabe bildet die Infrastruktur der Gesundheitsterminals bewusst ganz ohne Verbindung ins freie Internet und ohne jede Datenspeicherung erstmals den kostenfreien Zugang für jeden- wenn man so will, die Auffahrt auf digitale Autobahn ist hiermit gebaut!

Die speziell für den geschützten Umgang mit Sozialdaten konzipierten Terminals bieten u.a. den einfachen Zugriff auf die kommenden Anwendungen der Gesundheitsakte und der Gesundheitskarte (z.B. Notfalldaten, Organspende u.v.m) und zu den digitalen Services der Krankenkassen. Die Versicherten der DAK Gesundheit, IKK classic und BKK profitieren davon! Aber auch allen anderen Menschen stehen z.B. Auskunftsfunktionen zur Verfügung. Und es werden zunehmend mehr.

Hier gehts zum Terminal

 

Das leistet das Gesundheitsterminal


An dem Gerät können als erste Anwendungen alle Papierbelege elektronisch ausgelesen und verschickt werden. Im Fall der Arbeitsunfähigkeit sogar an den Arbeitgeber. Wie ein Einschreiben wird direkt online und gemäß der Rechtsvorschriften eine das Original ersetzende Übertragung durchgeführt – ohne Unberechtigte davon erfahren. Formulare können ausgefüllt und direkt unterschrieben werden, oder auch nur ein neues Foto für die Versichertenkarte oder Personenfeststellung aufgenommen werden. Direkter Kontakt zur teilnehmenden Krankenkasse und qualifizierte Gesundheitsinformationen gehören genauso dazu. Zusätzlich informiert das Gesundheitsterminal kostenlos zu wechselnden saisonalen Themen oder gesundheitliche Fragen. So ist der Weg von der Kurempfehlung des Arztes zum Antrag in der Apotheke so kurz wie noch nie! Die Funktionen werden ständig erweitert. Die Schlüssel zum Terminal können die Versichertenkarte, der elektronische Personalausweis oder auch nur ein Schreiben Ihrer Krankenkasse sein.


Mehr Leistungen für Krankenkassen
 | Mehr Service für Versicherte | Mehr Argumente für Standortpartner

 

FAQ Gesundheitsterminal
 

Die Digitalisierung der Gesundheitsbranche wird nur Erfolg haben können, wenn sie allen zugänglich ist und Vorteile bringt. Gleichzeitig ist der Schutz vor Diskriminierung durch Krankheitsdaten in falschen Händen eine gesellschaftliche Aufgabe und im Interesse aller Beteiligten. Mit einem Gesundheitsterminal in Ihrer Lokation bieten Sie nicht nur einen zusätzlichen Service für Ihre Kunden, Sie verbessern Informationslage, Zugang und Effizienz im Gesundheitswesen für Alle! Ein echter Mehrwert für die Versicherten und Menschen und ein Stärkung Ihres Standortes als Servicestelle der Zukunft. Und das kostenfrei und ohne viel Aufwand.

NEIN! Denn die landesweite Verortung der Gesundheitsterminals ist ein Baustein im Rahmen des Förderprojektes eHEalth SAX. Somit wird die Digitalisierung des Gesundheitswesens und der Aufbau einer Infrastruktur zur digitalen Gleichberechtigung immer weiter voran getrieben. Die Aufstellung, Betrieb, Aktualisierung und Wartung eines modernen Gesundheitsterminals sind für die Standortpartner (bundesweit) kostenfrei und nur mit geringem Aufwand verbunden. Lediglich die Stromkosten (übliche Haushaltssteckdose) werden von den Standortpartnern getragen.

Die Anwendungen sind einfach und intuitiv zu bedienen. Sie werden kontinuirlich weiterentwickelt z.B. durch eine Online-Hilfe direkt am Gerät mit Videounterstützung. Darüber hinaus kümmern wir uns als Entwickler, Hersteller und Betreiber der Gesundheitsterminals um: 

• Betrieb, Wartung und Aktualisierung des Gesundheitsterminals

• Information der Standort-Mitarbeiter

• Bereitstellung der Basisaustattung der Druckerpapierrollen

• Bereitstellung einer wachsenden Anzahl an PlusDiensten (z.B. Notfalldienste, Berechnung des BMI-Index).

Aber natürlich sind die Teilnehmer und das Personal vor Ort ganz wesentlich für eine Akzeptanz und steigende Teilnahme durch weitere Krankenkassen bedeutsam! Je mehr Menschen auf das Gerät aufmerksam werden, das Gerät verwenden oder Ihrer Krankenkasse die Nachricht nach dem Wunsch direkt über das Gerät übermitteln, desto eher wird das gemeinsame Ziel erreicht werden können.

Es sind so viele – wir greifen nur ein paar auf. Neben Einsparungen an Briefmarken, Umschlägen oder Wegen ist natürlich auch die Geschwindigkeit der Bearbeitung ohne Postverarbeitungszeit höher. Falsch ausgefüllte Papierformulare gehen nicht mehrfach hin- und her, Rückfragen per Telefon oder Brief werden überflüssig und schon beim Antrag auf dem Gerät gestellt. Darüber freut sich auch die Krankenkasse. Ob Selbsthilfegruppen, passende Ärzte demnächst mit Terminauswahl oder bessere Informationen als aus unzuverlässigen Internetseiten verbessern die Gesundheitsversorgung für alle Bevölkerungsgruppen. Ganz nebenbei wird das Verfassungsrecht auf Steuerung und Zugang der eigenen Daten zugänglich. Bisher gab es dafür keine uneingeschränkt datenschutzkonforme Möglichkeit, die nicht entweder die Anschaffung bestimmter Geräte und die Pflege der dort dringend erforderlichen Schutzmaßnahmen erforderte. Und in der Apotheke vor Ort findet man jeden, Jung und Alt, Gesund und Krank, Modern oder Altmodisch. Allen gemeinsam ist der bequeme und komfortable Zugang zum Zeitpunkt der gesundheitlichen Fragen – und nicht erst abends. Denn vieles kann sicher, schnell und kostenlos am Gesundheitsterminal erledigt werden. Und bleibt dabei so einfach wie Geldabheben.

• zugänglicher Bereich unter den Bedingungen des Einsatzes der Gesundheitskarte

• ca. 2 qm Platz

• eine Steckdose in Reichweite (Haushaltsstrom 230 Volt)

• es wird keine Internetverbindung benötigt

• Die Teilnahmeanträge für die geförderten 225 Gesundheitsterminals müssen aus einem PLZ-Bereich in Sachsen kommen.

• Die Unterlagen rechts in der Sidebar downloaden, unterschreiben und per Post, Scan per Mail oder per Fax an uns senden.

• Gehen mehr Teilnahmeanträge für eine Postleitzahl ein, als Terminals zur Verfügung stehen, besteht die Möglichkeit ein Gesundheitsterminal zu erhalten, welches nicht vom Land gefördert wird. Hier gelten dann gesonderte Konditionen, die individuell besprochen werden können. Sprechen Sie uns einfach an.

Ganz einfach: Einfach auf dieser Seite den Teilnahmeantrag bequem rechts in der Sidebar herunterladen. Dieser Download enthält Informationen, Teilnahmeantrag Vertrag und die Bewerbungsmitteilung. Diese wird unterschrieben und anschließend zu uns gesendet:

per Post an DeGIV GmbH, Marie-Curie-Straße 6 (Technologiepark Dieprahm), 47475 Kamp-Lintfort
Scan per Mail an: sachsen[at]gesundheitsterminal.de
Telefax: 02842-93299-18

Der Eingang des unterschriebenen Antrags bei uns ist ausschlaggebend. Bei zeitgleichem Eingang entscheidet das Los.

Grundsätzlich ja, da die Infrastruktur in ganz Deutschland aufgebaut wird. Hier gelten dann veränderte Auswahlkriterien, die individuell besprochen werden können. Bewerben Sie sich, wir melden uns bei Ihnen. Nutzen Sie dazu gerne das Kontaktformular in unserer Sidebar (rechts).

Sie erhalten nach einer Eingangsbestätigung von uns schnellstmöglich entweder eine Teilnahmebestätigung und damit sind wir Vertragspartner oder eine Zwischenmitteilung. Nach einer Aufstellmitteilung meldet sich unser Beratungsteam und danach die Logistik und stimmt mit Ihnen die Anlieferung und alles weitere mit Ihnen ab. Gern kann dann z.B. die lokale Presse für die Inbetriebnahme hinzugeholt werden. Wir freuen uns, Sie bei der Positionierung Ihres Standortes im zunehmenden Wettbewerb zu stärken.

Hier Teilnahmeunterlagen downloaden.
 
Sie möchten ein Teil der Infrastruktur in Sachsen werden?
Einfach die Unterlagen downloaden, unterschreiben, als Scan an uns senden: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Fax
(02842-93299-18). 

MVZ

Zusätzlich senden Sie das Original per Post an unser Büro in Kamp-Lintfort.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Direktkontakt

Sie möchten weitere detaillierte Informationen erhalten? Sprechen Sie uns an:

Sichere und einfache Interaktion für alle Bevölkerungsteile und jede Altersgruppe!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok