PRESSE

Meldungen zur DeGIV und rund um das Gesundheitsterminal

Hannover, 05.02.2015

Die BKK Linde setzt als ergänzenden Baustein des Kundenservice auf die Innovation des Gesundheitsterminals der Deutschen Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement (DeGIV). Gleich in mehreren Bundesländern wird so den mehr als 75.000 Versicherten ein moderner Servicepunkt und schneller Zugang zu den Leistungen der BKK Linde im direkten Lebensumfeld geboten.
„Ab April 2015 können uns die Versicherten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen oder andere Belege einfach und schnell übermitteln. Der Gang zum Briefkasten gehört der Vergangenheit an. Die Funktionen dieses Angebotes, welches vor allem in Apotheken zu finden ist, werden wir in Zukunft konsequent mit unseren Partnern um weitere Dienste ausbauen." so Markus Winter, stellvertretender Vorstand der BKK Linde.

Link zur Homepage der BKK Linde

Pressemitteilung

Hannover, 22. Januar 2015

Die BKK Werra-Meissner veröffentlicht Teilnahme an der DeGIV-Gesundheitsterminal-Service-Innovation auf Pressekonferenz

Am gestrigen Vormittag verkündete BKK Werra-Meissner Vorstand Marco Althans die Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement. Die in Eschwege ansässige Krankenkasse ist damit erster offizieller Krankenkassen-Teilnehmer der bundesweiten Infrastruktur an Gesundheitsterminals.

Althans und Stellvertreter Klement teilten mit, dass sie vom Großprojekt vollständig überzeugt seien und vielfältige Vorteile für Krankenkasse und Versicherte im Gesundheitsterminal sähen. Bei regem Austausch sicherten sie der DeGIV weiterführende Unterstützung zu, um das deutsche Gesundheitssystem nachhaltig zu verbessern.

Weitere Krankenkassen haben bereits unterschrieben, andere großes Interesse an der Terminalplattform signalisiert, so DeGIV-Geschäftsführer Dieter Rittinger. Auch zahlreiche Apotheker aus dem ganzen Bundesgebiet beworben sich in der zurückliegenden Zeit um die Zusammenarbeit. Allein aus dem Eschweger Umkreis wünschen elf Apotheker die Ausstattung der Gesundheitsterminals.
„Wir sind mit den ersten Ergebnissen sehr zufrieden", erklärten Lars Kliefoth und Dieter Rittinger, Geschäftsführer der DeGIV. Im März dieses Jahres startet die Installation der Terminals in den bevölkerungsnahen Gesundheitsstandorten.

Zuschauer der Pressekonferenz konnten schon jetzt einen Blick auf Touchscreen und Kartenlesegerät des High-Tech-Geräts erhaschen. Eine exklusive Vorstellung des Gesundheitsterminals findet am 03. März am Hannoveraner Unternehmenssitz der DeGIV statt.

Die Anmeldung zu diesem Termin können Sie hier als PDF-Formular herunterladen (Anmeldeschluss ist der 16.02.2015).

Über die DeGIV

„Wir bringen Gesundheit näher" Dieses Ziel verfolgt die DeGIV GmbH mit dem Aufbau einer bundesweiten Infrastruktur an Gesundheitsterminals in Apotheken, Krankenhäusern und medizinischen Versorgungszentren. Über die Terminallösung sowie eine Mobile-App offeriert die DeGIV für alle nutzbare Zugangspunkte zu den Angeboten des Gesundheitswesens. Administrative Dinge werden einfach und medienbruchfrei realisiert, wie z.B. die kostenfreie Abgabe einer Krankmeldung an Krankenkasse und Arbeitgeber. Erstmals profitiert der Versicherte von der Gesundheitskarte (eGK) z.B. durch die sichere Authentifizierung von Anträgen oder Erklärungen. Weitere Funktionen wie eine Arztauskunft, z.B. die Übersetzung fachformulierter Arztunterlagen oder eine interaktive Aufklärung zur Organspende sind in Planung.

Die DeGIV-Gesundheitsterminal-Plattform ist die bundesweit erste und einzige Serviceplattform für einen modernen Zugang und Papiervermeidung. Für ihre überzeugende Geschäftsidee wurde die DeGIV ausgezeichnet: 2013 gewann sie den Gründungsideenwettbewerb StartUp-Impuls der Sparkasse Hannover und hannoverimpuls.

 Link zur Homepage der BKK Werra-Meissner

Hannover, 01.12.2014

Millionenauftrag im Gesundheitswesen abgeschlossen

Das Gesundheitsterminal ist mit mindestens 7.500 Standorten eines der bevölkerungswirksamsten Engagements der letzten Zeit im Gesundheitswesen. Das bundesweite Infrastrukturprojekt bringt Gesundheitsthemen näher an die Bevölkerung heran und macht diese für alle Beteiligten leichter verfügbar.
Nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen seit August 2014 hat die DeGIV nun den Auftrag zum Bau der Gesundheitsterminals für Deutschland vergeben. Die Basys GmbH aus Lüneburg wird als zentraler Dienstleister ab Februar 2015 mit der Auslieferung der ersten Gesundheitsterminals beginnen. Ein entsprechend gestalteter Rahmen- und Liefervertrag sorgt dafür, dass die Serienproduktion wie geplant im März 2015 beginnt.

„Die Konstruktion ist weitestgehend abgeschlossen und der Bau des Prototypen ist im vollen Gang" so Kay Petersen, verantwortlicher Geschäftsführer der Basys GmbH. „Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit mit der DeGIV GmbH, da wir das Gesundheitsterminal als wegweisend für das deutsche Gesundheitswesen ansehen. Unsere Erfahrung und unser Fachwissen bringen wir gerne aktiv ein."
Die Kooperation mit der Basys GmbH folgt konsequent der Umsetzung des Projektes mit in Deutschland etablierten Industriepartnern. Die hohe Qualität und Erfahrung im Bau von Systemen wie dem Gesundheitsterminal sind wesentliche Bestandteile der Entscheidung für die Basys GmbH als Partner.

Das Gesundheitsterminal und die zugehörige Infrastruktur kombinieren organisatorisch und kaufmännisch mehrere Aspekte. So sind damit langfristig die kaufmännische und organisatorische Konstanz nachhaltig und investitionssicher für alle Beteiligten gegeben:
1. Prozesse im Krankenkassen Umfeld (Bsp. AU-Prozess, Fami Fragebogen, Antragsformulare,...)
2. eGK Themen und gesetzliche Erfüllungspflichten (Bsp. VSDD, Logg Daten Einsicht, eGK Bilderstellung, §6c BDSG,...)
3. Marketing, Information und Aufklärung mittels bundesweit größter Digital Signage Plattform
4. PlusDienste (Bsp. Pflege, Arztauskunft, DMP, AMTS,...)
5. Dienstleistungen für die Private Krankenversicherungswirtschaft oder z.B. Beihilfestellen

Die erste bundesweite Informationskampagne, mit der alle Krankenkassenvorstände informiert wurden, ist seit Ende November abgeschlossen. In persönlichen Terminen mit den Krankenkassen werden Fragen zum Gesundheitsterminal geklärt und die für alle Krankenkassen bundesweit einheitlich verhandelten Rahmenbedingungen zur Teilnahme vorgestellt.


Die DeGIV berücksichtigt in Ihren Aktivitäten Versicherte, Krankenkassen und Apotheken, ebenso wie die Ziele des Bundesministeriums für Gesundheit und der Gematik.

Zum 01.11.2014 übernahm Frau Marlies Köpke die Leitung des Service-Bereiches Apotheken bei der Deutschen Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement (DeGIV). Damit konnte eine Person mit langjährigen Erfahrungshorizont im Umfeld der Krankenkassen und Apotheken gewonnen werden. "Frau Marlies Köpke spricht die Sprache der Apotheker, kennt deren Wünsche und Befindlichkeiten und wird die Vorteile des Gesundheitsterminals mit viel Charme und fundiertem Wissen allen interessierten Apothekern und sonstigen Leistungserbringen nahebringen", ergänzt Dieter Rittinger, einer der beiden Geschäftsführer zu dieser Personalie.
Apotheker können sich vorab unter www.gesundheitsterminal.de im Bereich der Teilnehmer „Apotheke" über die Vorteile für die eigene Apotheke informieren und demnächst auch Ihre Teilnahme online erklären.

Die vor allem im Bereich von Service-Strukturen durch sogenannte eKiosk-Systeme aktive „Deutsche Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement" (DeGIV GmbH) ist neues Mitglied des Wirtschaftsvereines Hannover.
Damit bringt die ohnehin in der Region verwurzelte DeGIV ihr IT- und GKV Fachwissen in die Fachkreise ein. Das Thema eHealth, eGK und IT-gestützte Kundeninteraktion im Gesundheitswesen ist nicht erst seit dem Geschäftsstellenabbau durch Krankenkassen oder der Verwendung der elektronischen Gesundheitskarte ein zunehmend brennendes Thema.
Vielmehr muss sich auch die Gesundheitsbranche der Frage stellen, wie man den Wechsel von papierbezogenen Verfahren zu einer vollständig elektronischen Interaktion geht, ohne ganze Bevölkerungsteile auf diesem Weg zu verlieren.
Mit dem Beitritt unterstützt die DeGIV das Vorhaben, die Gesundheitsanbieter in der Region und im Land besser miteinander zu vernetzen und innovative Lösungen im Sinne der Bevölkerung voran zu bringen.

ANMELDUNG

zum Newsletter

Bleiben Sie top-informiert mit unserem Newsletter.
Zur Aktivierung des Newsletters erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

Sichere und einfache Interaktion für alle Bevölkerungsteile und jede Altersgruppe!