PRESSE

Meldungen zur DeGIV und rund um das Gesundheitsterminal

Kamp-Lintfort, 18.05.2016

Neben den hessischen Datenschützern hat sich auch der bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz sehr intensiv mit dem Gesundheitsterminal, dessen vielseitige Einsatzmöglichkeiten und den im Sozialdatenumfeld zu unser aller Schutz hohen, sicherheitstechnischen Erfordernissen beschäftigt. Gemäß dem der DeGIV vorliegenden Schriftsatz "bestehen auch nach Besichtigung des Gesundheitsterminals keine Einwände aus rechtlicher und technisch-organisatorischer Sicht gegen die Nutzung des Gesundheitsterminal ..."

Damit bestätigt dies erneut den ernsthaften und professionellen Ansatz beim Aufbau der Gesundheitsterminal-Infrastruktur als technologische und für alle zugängliche Basis der Versichertenanwendungen. Für mehr Service der Anbieter, mehr digitale Kompetenz der Versicherten und Kommunikations-Grundlage für z.B. mhealth.

 

 

 

Hannover/Berlin 12.04.2016

Selten war eine Bildüberschrift (siehe Foto) zutreffender, ist man fast geneigt zu sagen. Auch wenn damit auf dem Stand der Ingenico als Partner der Gematik vor allem das Kartenlesegerät und dessen höchste Anforderungen gemeint waren, zeigte ebenso das ebenfalls dort betriebsbereite Gesundheitsterminal den versichertenorientierten Einsatzzweck unmittelbar und begeisternd. Davon hätte sich neben den vielen interessierten Besuchern auch der ebenfalls auf der Messe und bei der Ingenico vorbeischauende Gesundheitsminister Gröhe überzeugen können. Auch wenn eine Dokumentenübertragung z.B. in die Krankenkasse oder PKV nur Sekunden dauert, reichte auch dort wieder nur die Zeit für ein paar Hände und einen Schnappschuss.

Aber keine Sorge Herr Gröhe, wir zeigen es Ihnen auch gern jederzeit ganz in Ruhe....oder demnächst in Ihrer Apotheke.

Wir bedanken uns bei unserem Partner Ingenico für die freundliche Aufnahme und tolle Unterstützung auf diesem Wege.

 

 

 

Hannover, 26.04.2016

Siemens-Chef Joe Kaeser spricht mit seinen Sätzen den Gründern und Gesellschaftern der DeGIV aus dem Herzen: "Technologie ist sinnlos, wenn sie die Menschen nicht erreicht", sagte er vor Hunderten Industrievertretern auf der Hannovermesse. "Wir müssen sicherstellen, dass die gesamte Gesellschaft Nutzen aus der Digitalisierung zieht." Auch deshalb engagiert sich die DeGIV mit ihrem in der Verbindung von prozessualen und funktionalen Vorteilen einmaligen Gesundheitsterminal. "Die schon jetzt ungelösten und mit mehr Patientenselbstbestimmung sowie den Anwendungen der Versicherten wachsenden Erfordernisse machen einen Lösungsansatz wie unseren tatsächlich alternativlos - auch wenn dieser Begriff auch schon unzutreffender verwendet wurde", so Dieter Rittinger, selbst seit Jahrzehnten Teil der GKV-und Digital-Welt. "Eigentlich müsste schon die Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebotes im SGB und die jeder Krankenkasse bei der Umsetzung entstehenden Aufwände für Projekt und Personal ein gemeinschaftliches, zielfokussiertes und nachhaltig wirkendes Vorgehen wie unseres vorgeben!" wundert sich der AOK-Krankenkassenbetriebswirt. Selbst für ihn war es überraschend zu erkennen, das sich niemand so wirklich für diese wichtige Grundlagenarbeit und Koordination zuständig gesehen hat. "Vielleicht ordnet die einzelne Kasse die alltäglichen Erschwernisse der Menschen nicht so ein, wie diese selbst es empfinden oder noch akzeptieren können? fragt er sich. "Die Technik sollte dem Menschen folgen und diesem den zukünftigen Weg weisen und sich nicht der Mensch der Technik beugen, weil es nicht mehr anders geht. Schön, wenn da auch die Industrie der gleichen Ansicht ist!"

Die DeGIV arbeitet bei der Herstellung und dem Betrieb der Gesundheitsterminal-Infrastruktur mit den erfahrensten Industriepartnern im Gesundheitswesen sowie etablierten Dienstleistern zusammen. So verbindet sich technische Leistungsfähigkeit mit gesetzlichem, datenschutzrechtlichem und anwenderorientiertem Nutzen unter Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte.

 

Gütersloh, 08.04.2016

Unter der großartigen Unterstützung des gesamten Apothekenpersonals und dem Inhaber Dr. Olaf Elsner hat nun auch die Stadt Gütersloh das erste Gesundheitsterminal der Deutschen Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement (DeGIV GmbH) erhalten. Die Inbetriebnahme wurde sehr interessiert nicht nur von den vielen Kunden aufgenommen, auch Rundfunk und Presse haben darüber berichtet. Kein Wunder, schließlich handelt es sich dabei, so die Aussage eines Fachmannes aus Berlin, um die "kundenorientierteste Innovation im Gesundheitswesen seit Langem".

Dem ist nicht viel hinzuzufügen - schließlich profitiert der Anwender nicht nur vom kostenlosen und hochsicheren Übertragen von Dokumenten und Daten, sondern das Gesundheitsterminal erfüllt quasi nebenbei gesetzliche Anforderungen derGegenwart und Zukunft, für die die Krankenkassen ohnehin hätten sorgen müssen.

Aber das Gesundheitsterminal kann schon jetzt viel mehr und wird sich mit seinen Anwendern stetig weiterentwickeln. Damit wird die digitale Zukunft im Alltag nutzbar. Herr Dr. Elsner und sein Team helfen gern dabei.

Selten konnte eine Krankenkasse mit einer Unterschrift Geld sparen und gleichzeitig ohne nennenswerten Aufwand den Versichertenservice verbessern, Prozess- und Werbekosten reduzieren und sich nachhaltig für eine datensichere, digitale Zukunft aufstellen. Die Zeichnung des gesetzlich abgesicherten EVB-IT-Vertrages der DeGIV bis zum 30.06.2016 reduziert die Kosten dauerhaft um ganze 19 Prozent! Zu welchem Zeitpunkt dann z.B. mit einem öffentlichkeitswirksamen Termin die Teilnahme startet, kann ganz individuell von der Krankenkasse auch für einen späteren Zeitpunkt festgelegt werden.

Wie jeder privatwirtschaftlicher Dienstleister hat auch die Deutsche Gesellschaft für Infrastruktur für Versorgungsmanagement (DeGIV GmbH) für den Full-Service der Gesundheitsterminal-Infrastruktur zuschlägig zum krankenkassenübergreifenden Umlagesatz auch die Mehrwertsteuer zu erheben. Innovative und besonders tatkräftige Krankenkassen belohnt die DeGIV für ihr Engagement und verzichtet bei Eingang der Unterschrift vor dem 30.06.2016 trotz uneingeschränkt umfassendem Leistungspaket auf die Erhebung der Mehrwertsteuer von 19 Prozent. Und nicht nur das - dieser ermäßigte Preis gilt aufgrund der vertraglichen Höchstpreisbegrenzung ebenso für die nächsten 10 Jahre! Jetzt dabei zu sein lohnt sich also nicht nur marketingseitig, sondern gleichermaßen finanziell. Und da sind die prozessualen und werbeseitigen Einsparungen noch gar nicht dabei!

Das bedeutet trotz stetig wachsender Anzahl von Funktionen und damit Nutzen für den Versicherten, das bei stetig wachsender Anzahl der Gesundheitsterminals in Deutschland die Einsparungen der Krankenkassen mitwachsen. Damit wird der sogenannte "Mikrokosmos der GKV" und die Ausgangsbasis für die Digitalisierung aller Bevölkerungsgruppen noch reizvoller.

Die Serviceberatung der DeGIV wird sich darum bemühen, auch für Ihre Krankenkasse noch rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren. Gern auch direkt an einem der Gesundheitsterminals in Ihrer Apotheke um die Ecke.

 

ANMELDUNG

zum Newsletter

Bleiben Sie top-informiert mit unserem Newsletter.
Zur Aktivierung des Newsletters erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

Sichere und einfache Interaktion für alle Bevölkerungsteile und jede Altersgruppe!